Takeda Exkursion - 52. PTA Berufskollegs der nta Isny

Nach unserer Ankunft am Takeda-Standort in Singen wurden wir freundlich in Empfang genommen und gleich im Anschluss mit geländetauglichen Schuhen für die Führung ausgestattet.

Als ersten Besichtigungspunkt wurde uns ein Gebäude gezeigt, das sich noch im Bauprozess befindet und ab 2020 sich ganz der Impfstoffherstellung gegen das Denguefieber widmen soll. Uns wurden die Bereiche für Herstellung, Sterilisation, Weiterverarbeitung und Abpackung gezeigt und jeweils die einzelnen Arbeitsschritte dazu erklärt. Wir hatten ebenfalls die seltene Gelegenheit einen Gefriertrocknungsschrank von innen zu sehen, bevor er in Betrieb genommen wird.
Als zweiten Besichtigungspunkt ging es in die nicht-sterile Herstellung, wo es für uns als erstes eine Einweisung zum Einschleusen mit Anzug, Haube und Schuhhaube gab. Während der einzelnen Führungen zu verschiedenen Produktionsräumen wurde jeweils die Herstellung der einzelnen Produkte wie Cremes, Zäpfchen, Nasensprays und Antazidum erklärt. Sowohl Weiterverarbeitung als auch Besucherfragen wurden sehr gerne und treffend beantwortet.
Zum Abschluss wurden uns der Raum und die Geräte zur Ein- und Verarbeitungen von Betäubungsmitteln gezeigt und erklärt, wobei ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit der Mitarbeiter und die Hygiene gelegt wurde.

Nach der Besichtigung der beiden Herstellungsbereiche wurden wir auf Getränke und Gebäck eingeladen und unser Ansprechpartner erklärte uns viele informative Fakten über die Unternehmenshistorie, allgemeinen Tätigkeiten des Unternehmens und dessen Ziele.
Nach der Besprechung wurden wir freundlich verabschiedet und traten die Rückreise nach Isny an.

Es war ein sehr angenehmer und informativer Tag bei Takeda!
Herzlichen Dank an die Verantwortlichen dort unter der Leitung von Senior Manager Hr. Mirko Leisse, der als Head of Vocational Training die betriebliche Ausbildung bei Takeda verantwortet.
Wir danken auch dem Förderverein der nta Isny für die Unterstützung, der diese Fahrt möglich gemacht hat!

Viktoria Witschas, Sophie Düring, 52.PTA