Durch die Globalisierung der Märkte sind die Grenzen zwischen Ländern fließend und so gut wie gar nicht mehr vorhanden. Wer nach dem Studium in einem international tätigen Unternehmen oder Konzern arbeiten möchte, kommt früher oder später mit anderen Sprachen und Kulturen in Kontakt.

Häufig gehört Englisch als Unternehmenssprache hier zum guten Ton. Und gerade in den Naturwissenschaften sind englische Publikationen heute selbstverständlich. Neben den Sprachkenntnissen fördert ein Aufenthalt im Ausland zudem die eigene Selbständigkeit und das Problemlösungsverhalten. Da ist es nur ein großes Plus, wenn man im Lebenslauf bereits im Studium Auslandserfahrung vorweisen kann.

Das weit verzweigte nta-Netzwerk an Partnerhochschulen und die Teilnahme am ERASMUS-Programm bietet unzählige Möglichkeiten ein Semester, ein Praktikum oder sogar einen weiterführenden Master-Studiengang im Ausland zu absolvieren. Am Ausbau unseres Netzwerks arbeiten wir seit Jahren kontinuierlich, um unseren Studierenden eine noch größere Auswahl an internationalen Hochschule bieten zu können.

Wer sich für ein Studium im Ausland interessiert, kann sich hier schon einmal direkt auf der Website unserer Partnerhochschulen vorab informieren: