PTA-Fortbildung-Stoffwechselerkrankungen im Isnyer Kurhaus

Mittlerweile zum 40.Mal veranstaltete die nta Isny im November einen großen zweitägigen Fortbildungskongress für Pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA). Mehr als 200 wissbegierige Apothekenmitarbeiterinnen und –mitarbeiter waren der Einladung gefolgt und ließen sich von namhaften Experten aus Pharmazie und Medizin auf den aktuellen Stand der Forschung rund um Erkrankungen des Stoffwechsels bringen.

„Volles Haus“ im großen Saal des Isnyer Kurhauses bei der PTA-Fortbildung

Dabei spielten eher seltene Erkrankungen wie die Mukoviszidose ebenso eine Rolle wie die Volkskrankheit Diabetes oder Störungen des Fettstoffwechsels. Schon im Auftaktvortrag der Ernährungswissenschaftlerin Dr. Silke Bauer zum Thema Nahrungsmittelunverträglichkeiten zeigte sich, wie wichtig heute eine sinnvolle Ernährung für ein gesundes Leben ist. Dies gilt erst recht für die Vermeidung von Risikofaktoren für schwerwiegende Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt. Vor allem für die tägliche Beratung der Patienten und Apothekenkunden waren die zahlreichen Hinweise zur richtigen Ernährung und natürlich auch die neuesten Erkenntnisse zur modernen Arzneitherapie von Stoffwechselerkrankungen ganz besonders wichtig. 

Dementsprechend sind die Isnyer Fortbildungstage bei den PTA schon seit vielen Jahren ein fester Termin im Kalender. Und da nicht wenige der Teilnehmer Absolventen des nta-Berufskollegs sind, bietet sich natürlich auch die Gelegenheit zum Treffen von ehemaligen Kurskollegen und zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch. 

Dass bei dem Füllhorn an neuem Wissen auch der gesellige Anteil nicht zu kurz kommt, dafür sorgt traditionsgemäß der abendliche Empfang, der diesmal von den beiden Isnyern Martin Dörflinger und Arnold Fuchs (besser bekannt unter dem Namen „Der dritte Mann“) musikalisch begleitet wurde.