Isnyer Chemie-Studenten besuchen das Kernkraftwerk Gundremmingen

Im Rahmen der Vorlesung Radiochemie besuchten die Studierenden der nta Hochschule Isny das Kernkraftwerk Gundremmingen und bekamen damit einen faszinierenden Eindruck über die Arbeit eines Radiochemikers. 

Quelle: http://www.kkw-gundremmingen.de

Bereits in der Vergangenheit verbrachten mehrere Absolventen der nta im Gundremminger Kraftwerk ihr Praxissemester und fertigten dort auch ihre Bachelorarbeit an. Betreut wurden diese stets  von Dipl. Ing. (FH) Frank Klein, der selbst Isnyer Absolvent ist und auch diesmal die Studentengruppe im Rahmen der Exkursion über das Kraftwerksgelände führte. Besonderes Interesse galt hier dem radiochemischen Labor, in dem vor allem die Qualität des in den Kühlkreisläufen zirkulierenden Wassers analysiert wird. Dessen dauerhafte Analysenreinheit hat ganz maßgeblichen Einfluss auf den zuverlässigen und störungsfreien Kraftwerksbetrieb.

Bei der vorangegangenen Präsentation im Info-Center hatten die Studierenden bereits erfahren, dass die beiden Reaktorblöcke aufgrund des von der Politik beschlossenen Ausstiegs aus der Kernenergie zwar Ende 2017 (Block B) bzw. Ende 2021 (Block C) endgültig abgeschaltet werden, aufgrund der mit mindestens 20 Jahren angesetzten Abbau-Dauer jedoch noch über Jahrzehnte hinweg Bedarf an radiochemischem Personal bestehe.

Die Exkursion wurde großzügig unterstützt vom Förderverein der nta Isny. Dafür herzlichen Dank!