Die nta öffnet ihre Pforten

Schon eine lange Tradition hat im Frühjahr der Tag der offenen Tür der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie nta in Isny. So war auch diesmal am 17. März viel geboten rund um das breite naturwissenschaftliche Ausbildungsangebot der Isnyer Berufskollegs. 

Neben umfassenden Beratungsmöglichkeiten durch die Schulleiter und Lehrkräfte konnten die interessierten Jugendlichen und deren Eltern in alle Fachbereiche hineinschnuppern.

Bei den Biotechnologischen Assistenten bestand die Möglichkeit, den aktuellen Schülern bei Versuchen zur Gentechnik und Zellkultur über die Schultern zu schauen. Die Chemisch-technischen Assistenten zeigten Experimente rund um die regenerative Energieerzeugung und die chemische Spurensuche mit zahlreichen Hightech-Instrumenten. Bei den Assistenten für Informations- und Kommunikationstechnik wurden verschiedene Projektarbeiten vorgestellt wie z. B. die drahtlose Zeitmessung. Die aktuellen Schüler der Pharmazeutisch-technischen Assistenten gaben faszinierende Einblicke in den Mikrokosmos von Arzneipflanzen und in die Herstellung unterschiedlicher Arzneiformen. Und bei den Physikalisch-technischen Assistenten konnte sich jeder Besucher einen Kugelschreiber mit einem Laser beschriften. 

Da fiel manchem der Interessenten die Wahl schwer, welcher der vorgestellten Berufe denn nun der richtige sei. Deshalb nahmen viele das Angebot an und werden in den nächsten Wochen im Rahmen eines Schnupperpraktikums an der nta noch tiefere Einblicke in ihren Wunschberuf erhalten.

Kurt Grillenberger